Studentenwohnheim Hartmannstraße 23.11°C
Temperatur am HaWo

Temperatur   

Die aktuelle Aussentemperatur - live gemessen direkt vorm HaWo

Aktuell
23.11°C
52.0% rel. Luftfeuchtigkeit


Minimal (heute) Maximal (heute)
14.48°C 32.80°C
19.0% rel. Luftfeuchtigkeit 95.0% rel. Luftfeuchtigkeit

Graph der letzten 24 Stunden

Aussentemperatur -- Tag
Luftfeuchtigkeit -- Tag

Graph der letzten 7 Tage

Aussentemperatur -- Woche
Luftfeuchtigkeit -- Woche

Graph der letzten 30 Tage

Aussentemperatur -- Monat
Luftfeuchtigkeit -- Monat

Graph der letzten 360 Tage

Aussentemperatur -- Jahr
Luftfeuchtigkeit -- Jahr



Technik

Zur Messung verwenden wir seit September 2013 an AVR-NET-IO von Pollin angeschlossene DS1820 Sensoren. Durch die Verwendung dieser fertigen Lösung mit Ethersex als Firmware (nur leicht modifiziert) ist leider der wilde Bastelcharme der ursprünglichen Lösung etwas verloren gegangen. Allerdings war es uns dadurch einfacher möglich, das System um Sensoren vom Typ DHT11 zur Feuchtigkeitsmessung zu ergänzen - diese liefern seit Oktober 2013 Feuchtigkeitsdaten.
Wir verwenden je zwei Sensoren, weil sich leider kein Aufstellort finden liess, der garantiert das ganze Jahr über zu keiner Tageszeit durch Sonneneinstrahlung beeinträchtigt wird. Deswegen steht ein Sensorpaar (Temperatur DS1820 + Feuchte DHT11) auf der Westseite des Hauses, und eines auf der Ostseite.
Die DS1820 Temperatursensoren liefern die Temperaturwerte mit einer Auflösung von 0.0625 Grad. Der Hersteller verspricht für den Grossteil des in Deutschland relevanten Temperaturbereichs eine Genauigkeit von ±0.5°C. Die DHT11 Feuchtesensoren sind verglichen damit eher gröbere Schätzeisen - ihr Messbereich liegt nur zwischen 20 und 90 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit mit einer Genauigkeit von ±5%. Sie lassen sich mit einer Auflösung von 1% auslesen, liefern aber aufgrund des begrenzten Messbereichs z.B. nie Werte von mehr als 95%.

Android-App

Für Android-Smartphones gibt es ein Homescreen-Widget, welches euch die gemessene Temperatur anzeigt: HaWo-Temp im Google Play Store oder alternativ für Store-lose eine möglicherweise nicht ganz aktuelle lokale Kopie

Zugriff auf der Kommandozeile / per Script

Es gibt einen kleinen Daemon, der die Werte der Ost- und West-Sensoren akkumuliert. Um auf diesen zuzugreifen, einfach folgende Befehle eintippen:
telnet ente.hawo.stw.uni-erlangen.de 7337 (für die Temperaturwerte)
telnet ente.hawo.stw.uni-erlangen.de 7338 (für die Luftfeuchtigkeit)

Um direkt auf die einzelnen Sensoren zuzugreifen einfach folgende Befehle eintippen:

Für den Temperatur-Sensor auf der Ostseite (nur per IPv6 erreichbar):

telnet6 east-temp.hawo.ipv6.uni-erlangen.de 7337 (2001:638:a001:3ef1::affe:7337)

Für den Luftfeuchtigkeits-Sensor auf der Ostseite (nur per IPv6 erreichbar):

telnet6 east-temp.hawo.ipv6.uni-erlangen.de 7338 (2001:638:a001:3ef1::affe:7337)

Für den Temperatur-Sensor auf der Westseite:

telnet6 west-temp.hawo.ipv6.uni-erlangen.de 7337 (2001:638:a001:3ef1::affe:7338)

Für den Luftfeuchtigkeits-Sensor auf der Westseite:

telnet6 west-temp.hawo.ipv6.uni-erlangen.de 7338 (2001:638:a001:3ef1::affe:7338)
Natürlich könnt ihr statt telnet auch netcat o.ä. verwenden. Der Server spuckt nur die Temperatur bzw. Luftfeuchtigkeit aus und beendet die Verbindung dann wieder.

früher eingesetzte Technik

Bis 2013 wurde andere Technik eingesetzt, den Abschnitt von damals mit den alten Bauplänen lassen wir zu Dokumentationszwecken hier stehen - vielleicht will das ja irgendwer nochmal nachbauen (wir müssen ja nicht mutwillig nützliche Informationen durch Depublizierung vernichten wie der öffentliche Rundfunk). Damals galt folgendes:
Zur Messung verwenden wir inzwischen zwei Chips: Beides sind DS1620 Chips von Dallas/Maxim, der eine jedoch eine alte Revision (erlaubt genaueres Auslesen), der andere eine neue Revision.
Diese erlauben die Temperaturbestimmung mit einer Auflösung von 0,01 bzw. 0,06°C, der Hersteller garantiert eine Genauigkeit von mindestens ±0,5°C, der Großteil der ICs ist aber natürlich wesentlich genauer.
Zum Auslesen der Sensoren verwenden wir eine simple Beschaltungselektronik (entworfen nach den Schaltplänen auf einer inzwischen leider nicht mehr existierenden Seite zur Programmiersprache Euphoria) die an den Parallelport eines Linux-PC angeschlossen ist und von uns in RJ45-Patchverkabelung ausgeführt wurde, um den Sensor bei Bedarf über unsere Hausnetzwerkverkabelung verwenden zu können.
Für den ersten Sensor wurde die Schaltung noch auf Lochraster aufgebaut. Die zweite Version wurde auf geätzter Platine ausgeführt - nicht etwa weil dies nötig wäre, sondern einfach nur weil es besser aussah.
[Schaltplan] [Platinenlayout, die Bestückung ist auf der Unterseite mit aufgedruckt] [Verdrahtung des Steckers fuer den Parallelport]
Die Farben in den Plänen beziehen sich übrigens auf die Anschlusskabel der Netzwerkbuchsen, diese gibt es unter der Bestellnummer "MEB 8-8" bei Reichelt (Stand Mai 06).
Die aktuellen Temperaturdaten hält der PC per kleinem Server auf Port 7337 bereit; von dort liest sie dann auch das rrd-Skript aus, welches die obigen Graphen generiert.
Damit sind (waren) wir mit großer Wahrscheinlichkeit das erste Wohnheim mit eigener über IPv6 erreichbarer Temperaturmessung.
(sponsored by Fox_Muld and Nico)
© 2001-2016 HaWo Webteam